glorycorrie & potamos

Journey our God let natural supernatural adventure with us


1 Comment

The Angel on the Highway – Der Engel auf der Autobahn

Highway - Motorway - Autobahn

A couple years ago I traveled to the States, the flight itself was already a nightmare. I had to change planes in the States, which was not unusual, the 2nd flight should only take me 1,5h but after all it took 8h, because quite a few things went wrong with that plane and we experienced lots of Godly protection but that’s a whole other story. When we finally reached our final flight destination in the middle of the night I was totally exhausted. This was gonna be interesting. After more than 8h in that plane we finally hit the ground, a Shuttle bus took us to our Car rental. Half asleep I listened to the instructions for the car and the GPS. I was allowed to pick a car myself, so I chose a fancy sports car – I thought that fits me J. It was my first time driving with an Automatic car and my first time driving with a GPS – FUN times ahead! Driving the first few meters with that car nearly clued me to the front window as I kept trying to use the clutch which of course did not exist J. But I learnt quickly. Thank God! The next challenge was the GPS. Theoretically one knows that you should never turn off your brain while listening to the instructions that friendly voice gives you rather insisting. The Lady in that little box told me where to go but she wasn’t aware of the recent construction areas near by plus learning to know how many feet away that one turn is when you are used to meters is interesting, too. How close is 300 feet with two turns right behind each other, which one must I take, the first one or the second one? FREAK! It was 2am and according to my Central European watch it was even 8am, so yes, I was tired, I was exhausted from the long journey and was about to freak out! And right there you hear that friendly voice saying “Please turn”. This ride surely could have ended in a major disaster if my heavenly Father had not sent us an Angel. It wasn’t that kind of an Angel as one would probably imagine it – consciously or subconsciously – with a white robe, blond hair and wings. No, most of the Angels God sends us look just like you and me, but they are send with a godly, divine order – to help and support us.

I had given my full attention to the tender voice of that friendly Lady in that little box – yes, it was my first trip with a GPS, it was all new to me, so I was really obedient to her instructions and took that turn on the highway. I was wondering why the cars from the opposite direction kept honking at me until a street worker stopped me with wild gestures. He introduced himself, “Hi. I am Tom, whats your name?” I told him my name and now emotions broke loose, I told him this was my first ride in the USA and my first ride with a GPS. He was super calm and friendly and said, “You drove in the wrong direction, I take you to the right highway, I take you where you need to go. I will drive ahead of you.” Wow! I was a Ghost Driver. Ever wondered what that feels like?! Scary!!!! God sent his Angel who brought me back on the right path.

“I will instruct you and teach you in the way you should go, I will counsel you and watch over you.” (Psalm 32,8)

I simply couldn’t stop thanking God for letting me experience this heavenly Encounter. As soon as I was on the right way, he vanished. Yes, we could NOT see his car anymore, he had disappeared. Wow!

The Lord saw my despair and which kind of danger I was – there he was, right away! That was quite a lesson for me. Of course we should not get ourselves into dangerous situations, but when we are under his cover as HIS children he will not allow that our foot slips. He always has an eye on us, he doesn’t miss a thing! Hallelujah! We may be in the most dangerous situations, but HE is right there with us, to protect us, to help us, to guide us into peaceful ‘waters’.

“For He will give His angels charge concerning you, to guard you in all your ways. They will bear you up in their hands, that you do not strike your foot against a stone.” (Psalm 91,11-12)

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

motorway

 Vor einigen Jahren reiste ich nach Amerika, allein der Hinflug entpuppte sich als Odyssee, ich musste innerhalb Amerikas umsteigen, der 2.Flug sollte nur 1,5h dauern, tatsächlich dauerte er 8h, da mit dem Flugzeug einiges schief ging und wir viel Bewahrung erlebten. Als wir dann am Zielort ankamen war es mittlerweile spät in der Nacht und ich war völlig übermüdet. Das würde heiter werden. Nach über acht Stunden in diesem Flugzeug setzten wir auf, ein Shuttle brachte mich zur Autovermietung, ich nahm halb schlaftrunken die Anweisungen für das Auto und das GPS in Empfang und durfte mir einen Wagen aussuchen, ich wählte das schicke Sportauto, ich fand, das passt zu mir. Bei den ersten Fahrversuchen mit dem Automatikgetriebe klebte ich fast an der Frontscheibe beim Versuch zu kuppeln, lernte aber schnell. Der nächste Spaß war das GPS. Man weiß ja in der Theorie, dass man sein Gehirn nicht vollständig ausschalten darf, wenn man mit GPS fährt. Die nette Stimme säuselt einem die Strecke ins Ohr, nur kennt sie die aktuellen Baustellen nicht und das umschalten auf Streckenangaben in Fuß ist auch spannend, wie schnell sind 300 Fuß bei zwei Abzweigungen gleichzeitig da, nehme ich die erste oder die zweite? Mensch! Es war 2Uhr morgens und gemäß meiner inneren Zentraleuropäischen Uhr war es bereits 8 Uhr morgens, ich war müde, erschöpft und dabei auszuflippen. Und schon hört man die nette Stimme, wie sie säuselt, „Wenn möglich bitte wenden.“ Nun, diese Fahrt hätte in einem Desaster enden können, wenn mein himmlischer PAPA keinen Engel gesandt hätte. Es war kein Engel, wie man ihn sich vielleicht bewusst oder unbewusst vorstellt, so im weißen Gewand mit blondem Haar und Flügeln. Nein, die meisten Engel, die Gott uns schickt, sehen aus wie du und ich, aber sie sind gesandt mit göttlichem Auftrag – uns zu helfen und zu unterstützen.

Ich hatte nun bei dieser GPS Erstfahrt alle Konzentration auf die sanfte Stimme der netten Dame gerichtet, es war ja völliges Neuland und bog auf einen Highway, ganz folgsam. Ich wunderte mich warum mich die entgegenkommenden Autos anhupten, bis mich ein Straßenbauarbeiter mit wilden Gesten zum Bremsen brachte. Er stellte sich vor und sagte, „Hi. Ich heiße Tom. Und sie?“ Ich sagte ihm meinen Namen und dass dies meine erste Autofahrt in Amerika ist, und zudem auch noch meine erste Fahrt mit GPS. Er war total nett und sagte dann, „Sie sind in der falschen Richtung unterwegs. Ich bringe sie auf den richtigen Highway und fahre vor ihnen her.“ Wow! Ich war zum Geisterfahrer geworden und Gott sandte Seinen Engel, der mich zurück auf den rechten Weg brachte.

 „Ich will dich unterweisen und dir den Weg zeigen den du gehen sollst, ich will dich mit meinen Augen leiten.“ (Psalm 32,8)

 Ich hörte nicht auf zu loben und zu danken, dass ich soeben ein Himmelserlebnis gemacht hatte. Sobald wir auf der richtigen Autobahn waren, verschwand der. Ja, wir konnten sein Auto NICHT mehr sehen. Er verschwand. Wow!

 Der HERR hatte meine Verzweiflung gesehen und in welcher Gefahr ich mich befand und war sofort zur Stelle. Das war mir eine Lektion. Wir sollen uns natürlich nicht bewusst in Gefahr bringen, aber wenn wir unter Seinem Schutz sind, und das sind wir als Seine Kinder, dürfen wir wissen, dass Er nicht zulässt, dass wir unseren Fuß an einen Stein stoßen. Er hat immer ein Auge auf uns, Ihm entgeht nichts. Halleluja! Wir mögen in der größten Gefahr sein, aber Er ist dennoch stets zur Stelle uns zu schützen, zu helfen und uns in ruhigere ‚Wasser‘ zu leiten.

 „Denn er hat für dich seine Engel entsandt und ihnen befohlen, dich zu behüten auf all deinen Wegen. Sie werden dich auf Händen tragen, damit du mit deinem Fuß nicht an einen Stein stößt.“ (Psalm 91,11-12)

Advertisements


The Angel in shabby clothes – Der Engel in Lumpen

Every now and then I wanna share about several encounters I had with Angels. They are among us, God is sending them to us to help and support us, I am sure you encountered them, too. So be aware when you experience things that are unusual or you realize “that was the helping hand I needed”. I am sure God sent an angel right in that moment. So here is one of the Angels I encountered….

I was ministering in several churches in South Africa. On a day off the Pastors that hosted me took me on a beautiful day out – we enjoyed our leisure time together, had a great time at our destination and simply enjoyed our time off after a busy week. When we got back to the car we saw the mess. The Pastors Mercedes had a flat tire. Unfortunately he was not able to fix his car himself and the tools Mercedes provided where ridiculous.  The problem was, we had to be back in town by a certain time as we had an appointment for the evening. Time was running away and there we were in the midst of nowhere.

I cried out to God, “Father, send us an Angel that can fix the car no matter what he looks like.” Just a few seconds later two guys showed up in really shabby clothes and asked us if they can help us – wow, actually they looked more like wanting to rob us. But God had sent them, to help us, I thought about my “…no matter what they look like…” prayer in a split second.

With hilarious simple tools they fixed the car in the shortest time and we could travel back home safely and even made it to our evening appointment.

This experience showed me clearly, that God has his helping hands everywhere, ready to support us and we can ask, that He opens our eyes to see them that we may encounter their help in hopeless situations. We can accept their help and get to experience how God fights for us.

 

 

Ich werde immer mal wieder über verschiedene Begegnungen mit Engeln schreiben die ich hatte. Sie sind mitten unter uns, Gott sendet sie uns, damit sie uns helfen und uns unterstützen. Ich bin mir sicher, du hast sie auch schon erlebt. Sei aufmerksam wenn du Dinge erlebst die ungewöhnlich sind oder du bemerkst „Das war die helfende Hand die ich brauchte“. Ich bin mir sicher, Gott sandte einen Engel in genau diesem Moment. Hier ist der Engel, dem ich begegnete.

Ich war in Südafrika unterwegs und diente in verschiedenen Gemeinden. An einem freien Tag unternahm das Pastorenehepaar einen schönen Ausflug mit mir, wir genossen das Beisammensein, das was wir uns ansahen und die freie Zeit. Als wir zurück zum Auto kamen, sahen wir das Elend. Das Auto hatte einen Platten. Leider hatte der Pastor, was technische Dinge anging zwei linke Hände und das mitgelieferte Werkzeug erwies sich als Luftnummer. Das Problem war, wir mussten zu einem bestimmten Zeitpunkt zurück sein in unserer Stadt, da wir am Abend noch eine Verabredung hatten.  Die Zeit rannte davon und wir waren mitten in der Pampa.

Ich schrie zum HERRN, „HERR, schicke uns einen Engel, der uns hilft, egal wie er aussieht.“ Es dauerte nur wenige Sekunden bis zwei junge Männer in Lumpen kamen und fragten, ob sie uns helfen können – wow, sie sahen echt eher so aus, als ob sie uns ausrauben wollen, aber PAPA hatte sie gesandt, uns zu helfen, ich dachte sehr schnell an mein „…egal wie sie aussehen..“ Gebet. In Windeseile und mit einem lächerlichen Binsenbau als Werkzeug zogen sie das Ersatzrad. Wir konnten die Heimreise antreten und schafften es sogar noch pünktlich zu unserer abendlichen Verabredung.

Dieses Erlebnis hat mich sehr deutlich gelehrt, dass Gott Seine Helfer überall im Einsatz hat und wir dürfen darum bitten, dass Er unsere Augen für sie öffnet und wir im jeweiligen Moment, wenn wir in einer ausweglosen Situation sind, ihre Hilfe annehmen und so erleben wie Gott für uns streitet.