glorycorrie & potamos

Journey our God let natural supernatural adventure with us


1 Comment

The valley of tears – Das Tränental

“How blessed is the man whose strength is in You, whose heart are the highways to Zion! Passing through the valley of Tears they make it a spring;

The early rain also covers it with blessings. They go from strength to strength, Every one of them appears before God in Zion.

O Lord God of hosts, hear my prayer…look upon the face of Your anointed. O Lord of hosts, How blessed is the man who trusts in You!”  (Psalm 84)

A couple of years ago I was part of a Gospel Choir project. It was a wonderful time, yet during this time I discovered some weird symptoms on my body. I ignored them for a while, praying that God would take them away but they increased, during this one rehearsal I was so afraid, I finally scheduled an appointment at my Doctors. I am thankful to have a Doctor who believes in God and first of all honors God as Jahwe Rapha – the Lord who heals. As I was driving to this appointment together with my Mom, we were praying in the Car desperately, expecting God to touch me. I explained the Doctor my symptoms, he listened carefully and scheduled a Cat scan, before going there he said “Lets pray together”. So we welcomed Gods presence there and asked God for HIS wisdom. The Doctor felt, he should anoint me with Oil according to James 5,14-15

“Is anyone among you sick? Then he must call for the elders of the church and they are to pray over him, anointing him with oil in the name of the Lord; and the prayer offered in faith will restore the one who is sick, and the Lord will raise him up, and if he has committed sins, they will be forgiven him.”

The presence of God was very strong there and after that anointing I left for the scheduled Cat scan. During this check up I saw Jesus sitting beside me, holding my hand, and angels walking up and down the room worshipping and proclaiming life over my body, I was not afraid, knowing that HEAVEN invaded that room and was there with me!

The results of the Cat scan indicated a sickness that’s been in our family line and that is “incurable” and would get worse over the years. That was a shock, of course, why would God allow me – his child – to get that? I was going through a serious time of suffering, questioning, brokenness yet HOLDING on to the promises of God, that he IS the healer and that there IS Power in the Name of Jesus. I am thankful for my Family and amazing brothers and sisters that lifted me up in this time of pain, suffering, despair. God showed my Doctor a way of treatment that was “unusual” but clearly what GOD said, he should do. So along with lots of prayer, looking to God for HIM to touch me with healing we started this treatment. It was a long and draining process but after all God healed me.

You might say, “Great, you got healed, but why am I suffering from this or that sickness? Why is my family broken? Why am I experiencing so much pain and sorrow?” I certainly wish we wouldn’t have to go through all this, but one thing I know, our God is greater. We live in this fallen world that in so many ways does not do the things God originally planned, because of that – even though we are children of God and are protected by the blood of Jesus – we do experience the causes of the fallen world. One thing I know, the processes we all have to go through strengthen us to hold on to God, they teach us and even though we don’t feel like it when we are in the middle of the battle, we become a blessing for others who may go through similar things. Think about a diamond, it is made under immense pressure, and look how beautiful it is. God sees the diamond, the treasure in us. Our life is a message to this world, everyone digests pressure differently. Let me encourage you, hold on to GOD no matter what you are facing right now. Trust HIS word. Allow HIM to carry you when you have no strength anymore to walk, allow him to hold you, to touch you. Look into his beautiful eyes and ask HIM how he will glorify himself in your time of trial and testing. HE will never let you down! He is right there with you in your valley of tears. You are NOT alone!

 

“Wohl dem Menschen, dessen Stärke in dir liegt, wohl denen, in deren Herzen gebahnte Wege sind!  Wenn solche durch das Tal der Tränen gehen, machen sie es zu lauter Quellen, und der Frühregen bedeckt es mit Segen. Sie schreiten von Kraft zu Kraft, erscheinen vor Gott in Zion.

O Gott, unser Schild, sieh doch; blicke auf das Angesicht deines Gesalbten! O Herr der Heerscharen, wohl dem Menschen, der auf dich vertraut!“ (Psalm 84)

Vor einigen Jahren war ich Teil eines Gospelchorprojektes. Es war eine wunderbare Zeit, während dieser Zeit jedoch bemerkte ich einige merkwürdige Symptome an meinem Körper. Ich ignorierte sie eine Weile, betete, dass Gott sie wegnimmt, aber sie wurden stärker. Während dieser einen Probe hatte ich solche Angst, was mich endlich dazu brachte, einen Termin bei meinem Arzt zu vereinbaren. Ich bin dankbar einen Arzt zu haben, der gläubig ist und vor allem anderen Gott als Jahwe Rapha – der Gott der heilt – ehrt. Als ich zusammen mit meiner Mutter zu diesem Termin fuhr, beteten wir inständig und erwarteten und glaubten, dass Gott mich berührt. Ich erklärte dem Arzt die Symptome, er hörte aufmerksam zu und setzte ein CT an. Ehe ich dorthin fuhr, sagte er „Lass und zusammen beten.“ Wir luden Gottes Gegenwart ein und baten Gott um Weisheit. Der Arzt spürte, dass er mich mit Öl salben soll gemäß Jakobus 5,14-15.

„Ist jemand von euch krank? Er soll die Ältesten der Gemeinde zu sich rufen lassen; und sie sollen für ihn beten und ihn dabei mit Öl salben im Namen des Herrn. Und das Gebet des Glaubens wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; und wenn er Sünden begangen hat, so wird ihm vergeben werden.“

Die Gegenwart Gottes war sehr stark da und nach dieser Salbung fuhr ich in die Klinik zum CT. Während ich auf dem Untersuchungstisch lag, sah ich Jesus, der neben mir saß und meine Hand hielt. Ich sah Engel, die im Raum auf und ab gingen, lobpreisten und Leben über meinem Körper proklamierten. Ich hatte keine Angst, ich wusste dass der Himmel den Raum erfüllt hatte und dort mit mir war!

Das Ergebnis des CT wies auf eine Krankheit hin, die es in unserer Familie schon einmal gab, als unheilbar gilt und über die Jahre immer schlimmer wird. Das war natürlich ein gewaltiger Schock, warum würde Gott mir – seinem Kind – erlauben so etwas zu bekommen? Ich ging durch eine ernste Zeit des Leids, des Fragens, des Zerbruchs und dennoch HIELT ich an den Verheißungen Gottes fest, dass ER mein Heiler ist und Kraft liegt im Namen JESU. Ich bin dankbar für meine Familie und einige ganz kostbare Brüder und Schwestern, die mich im Gebet getragen haben in dieser Zeit des Schmerzes, des Leids, der Hoffnungslosigkeit. Gott zeigte meinem Arzt eine Behandlungsart die „ungewöhnlich“ war, jedoch genau das, was Gott gebrauchen wollte. Verbunden mit viel Gebet, dem ständigen auf Gott schauen, dass ER mich mit Heilung berührt, begann diese Behandlung. Es war ein langer, ermüdender Prozess, aber Gott drang durch mit SEINER Kraft und heilte mich.

Vielleicht sagst du, „Toll, du wurdest geheilt, aber warum leide ich unter dieser oder jener Krankheit? Warum ist meine Familie zerbrochen? Warum erlebe ich so viel Schmerz und Leid?“ Ich wünsche mir genauso wie du, dass wir all das nicht erleben müssen, aber eins weiß ich ganz sicher, unser Gott ist größer! Wir leben in einer gefallenen Welt, die an allen Ecken und Enden Dinge tut, die Gott sich so nicht ausgedacht hat, deshalb erleben wir die Auswirkungen dieser gefallenen Welt – auch als Kinder Gottes, die geschützt sind durch das Blut Jesu. Eins weiß ich jedoch sicher, die Prozesse die jeder von uns durchlebt, stärken uns fester an Gott festzuhalten, sie lehren uns und selbst wenn wir uns mitten auf dem Schlachtfeld überhaupt nicht so fühlen, werden wir dadurch zum Segen für andere, die ähnliches erleben. Denke mal an einen Diamanten, der unter massivem Druck entsteht, wie schön er ist. Gott sieht den Diamanten, den Schatz in uns. Unser Leben ist eine Botschaft für die Welt. Jeder von uns verarbeitet Druck anders. Lass mich dich ermutigen, halte dich fest an Gott, ganz egal was du im Moment durchleben bzw. durchleiden musst. Vertraue SEINEM Wort. Erlaube Ihm, dich zu tragen wenn du keine Kraft mehr hast zum gehen, erlaube Ihm, dich zu halten, dich zu berühren. Schau in seine wunderschönen Augen und bitte Ihn, sich in deiner Zeit der Prüfung und des Kampfes zu verherrlichen. Er lässt dich nie los! Er ist mit dir in deinem Tränental. Du bist NICHT allein!

Advertisements


The Angel Gospel Choir – Der Engel Gospel Chor

I recently had the spontaneous idea to leave my train to work a station earlier to add some walking to my strength workout I had in the gym a few minutes beforehand. I also wanted to spend time praising God for a few minutes. The day before I had a rather nasty experience with some attempts off someone to be very controlling towards me and to my surprise, that person even manifested a religious spirit. This had left me quite shaken and I just needed some quality time with Daddy God.

Papa God, Jesus and Holy Spirit is just awesome! (Yes, “is” is not a grammar error in this case.)

I had just left the train, started praying in tongues and hummed along to the songs from the Bethel Loft Sessions CD in my ears, when I suddenly had what I can only describe as an open vision. I saw a group of angels and they joined my worship. It is hard to describe how I saw this. But I’m not really worried about what people think about me, reading this. Well, let’s just say it moves me less and less. Haha.

It was a vision, but it happened on 3 levels. Parts of it I saw with my physical eyes, other parts I “saw” inside of me and part of the scenes were kind of described to me on my inside.

Those angels appeared to have dressed up as an old style American Gospel Choir. They were rocking away, dancing, clapping, toe tapping and shouting. It was all there. I was barely able to walk straight; I was laughing so much. And throughout all of that, the Father’s love was just flowing into me. This did me so well. It was very liberating and after the experience from the day before it was just like a healing touch and a time of regeneration.

I’m having a big grin on my face, whilst typing this up.

Maybe you want to leave a comment and share a funny experience you’ve had with God?

——————–

Auf dem Weg zur Arbeit hatte ich kürzlich beschlossen auf dem Weg zur Arbeit einen Bahnhof früher auszusteigen um nach dem Fitnessstudio noch ein bisschen zu laufen und während dessen Gott zu loben. Den Tag zuvor hatte ich einiges erlebt bezüglich Kontrolle und die Manifestation eines religiösen Geistes durch eine Person, von der ich das nicht erwartet hatte. Hat mich etwas erschüttert und ich brauchte an diesem neuen Tag einfach Zeit mit Gott.

Papa, Jesus und Heiliger Geist ist der Hammer!

Ich bin kaum aus dem Zug raus und betete in Sprachen und summte zu den Liedern von Bethel Loft Sessions in meinem Ohr, als ich plötzlich eine Art offene Vision hatte. Ich sah eine Gruppe Engel wie sie sich meinem Lobpreis anschlossen. Man kann das hier schlecht beschreiben, aber es kümmert mich auch herzlich wenig, was man über mich denken könnte. Also, es kümmert mich immer weniger, lass mich das mal so sagen. Haha.

Es war eine Vision, aber sie ging auf 3 Ebenen ab. Ich sah Teile davon mit meinen offenen Augen, Teile davon „sah“ ich innerlich und ein Teil der Szene wurde irgendwie in mir beschrieben.

Die Engel hatten sich wie ein typischer amerikanischer Gospel Chor verkleidet und rockten ab. Tanzen, klatschen, stampfen und schreien. Alles dabei. Ich konnte mich kaum auf den Beinen halten vor Lachen. Und während dessen strömte Papas Liebe in mich hinein. Das tat mir so wohl. Es war so sehr befreiend. Nach meinem Erlebnis am Tag davor war das echt heilsam und Erholung pur.

Während ich dies in geschriebene Worte tippe, kommt mir wieder das große Grinsen.

Schreib doch mal im Kommentar ob du auch schon mal so was Lustiges mit Papa erlebt hast.